Heavy-Metal aus vergangenen Jahrzehnten

Vvlva und Glanville im Gewölbekeller der Bessunger Knabenschule

Die engen Räume im Gewölbekeller der Bessunger Knabenschule in Darmstadt waren vergangenen Freitag bis unter die niedrige Decke gefüllt mit Hardrock- und Heavy Metal-Klängen vergangener Jahrzehnte. Vvlva aus Aschaffenburg spielte mit einer Besetzung aus Gitarre, Bass, Schlagzeug, Orgel und Gesang frühen Hardrock im Stil der 70er Jahre. Neben dem psychedelischen Vibe hat mich vor allem die Hammond-Orgel überzeugt, die in perfekter Synergie mit der Gitarre ein Solo zum Besten gab - mit einer technischen Versiertheit, die seines Gleichen sucht.

 

Chronologisch passend folgte darauf schimmernder Heavy Metal der Darmstädter Band Glandville. Mit einem ähnlichen Sound wie Szene-Ikone Iron Maiden brachte die Band den engen Keller der Knabenschule buchstäblich beinahe zum Überlaufen. Die relativ neue Band bewies mit einer authentischen Spielweise, knallenden Riffs und der ewig glänzenden, hohen Stimme von Frontsänger René Hofmann, dass die fünf Musiker bereits alle schon jahrelang Musik machen. Nicht zuletzt untermauerte die starke Mimik von Sänger René zu den interessanten Texten die selbstbewusste Performance der Darmstädter Heavy-Metal-Hoffnung.